Süßes Apfelbrot ohne Ei | vegan & einfach

Süßes Apfelbrot ohne Ei | vegan & einfach
Rezept teilen

Dieses süße Apfelbrot ist das ultimative Herbstrezept. Ein leckerer Kuchen, der durch den Apfel extrem saftig, einfach zu machen und dazu noch vegan ist.

Herbst und Äpfel gehören für mich zusammen wie Pech und Schwefel. Sie sorgen zusammen mit den bunten Blättern für die wunderschönen Farben im Herbst. Apfelbrot zu backen gehört für mich auch dazu. Dazu gibt’s eine Kuscheldecke, ein tolles Buch und ein bis zwei Stücke dieses Apfelkuchens. Ah, und Tee dürfen wir natürlich nicht vergessen!

ganzes Apfelbrot

Warum du das Apfelbrot machen solltest.

Das Apfelbrot ist…

  • sehr saftig
  • einfach zu machen
  • nicht zu süß
  • perfekt für zwischendurch
  • lecker
  • vegan
  • milch- und eifrei
  • ein Genuss
  • leicht zu variieren

Apfelbrot im Detail & was es besonders lecker macht.

Geschmack: Dieses Brot kombiniert den leckeren Geschmack von Äpfeln, Zimt und Walnüssen. Diese Zutaten sorgen für einen wunderbar herbstlichen Geschmack und einen unwiderstehlichen Apfelkuchen.

Konsistenz: Dank der Kombination aus geriebenem Apfel und Apfelmus wird dieser Kuchen besonders saftig und das über Tage hinweg. Die Walnüsse geben dem Ganzen einen zusätzlichen Crunch.

Schwierigkeitsgrad: So viel Geschmack für so wenig Aufwand? Ja, das geht. Dieses Rezept ist der ultimative Beweis. Für dieses Rezept müssen keine Eier aufgeschlagen oder andere tierische Produkte verwendet werden. Lediglich die Zutaten zusammenrühren und schon kann alles in den Ofen.

Hand, die ein Stück Apfelbrot greift

Zutaten für das Apfelbrot

Dieser Apfelkuchen lässt sich mit nur wenigen Zutaten zaubern. Das Beste daran ist, dass wir die meisten Zutaten meist bereits zu Hause haben. So macht veganes Backen noch mehr Spaß!

  • Apfel: Für mein Apfelbrot habe ich die Sorte Gala verwendet. Der Apfel sollte fest und süß oder säuerlich sein.
  • Mandelmilch: Ich verwende zum Backen gerne Mandel-, Soja- oder Hafermilch. Alle diese Sorten passen sehr gut zusammen.
  • Apfelessig: Die Kombination aus Pflanzenmilch und Apfelessig wird zu einer Art veganen Buttermilch, die dafür sorgt, dass der Kuchen fluffig und zart wird.
  • Sonnenblumenöl: Sonnenblumenöl eignet sich aufgrund seiner Neutralität sehr gut zum Backen. Stattdessen eignet sich flüssiges Kokosöl oder weiche Margarine aber auch sehr gut.
  • Apfelmus: Die Kombination aus frisch geriebenem Apfel und Apfelmus macht den Kuchen besonders saftig und verleiht ihm eine natürliche Süße.
  • Brauner Zucker: Ich habe mich für braunen Zucker entschieden. Du kannst auch gewöhnlichen Haushaltszucker verwenden. Dies kann allerdings die Farbe des Kuchens verändern.
  • Ahornsirup: Etwas Ahornsirup verleiht diesem Kuchen einen leichten Karamellgeschmack.
  • Walnüsse: Da Walnüsse im Herbst Saison haben, verwende ich für dieses Brot diese Nusssorte.
  • Mehl: Ich habe für diesen Apfelkuchen helles Weizenmehl verwendet. Stattdessen eignet sich aber auch helles Dinkelmehl oder eine glutenfreie Mehlmischung. Diese kann die Konsistenz jedoch verändern.
  • Zimt: Zimt und Apfel passt einfach zusammen. Solltest du keinen Zimt mögen, darfst du ihn einfach weglassen.
  • Backpulver & Natron: Die Kombination beider Triebmittel sorgt dafür, dass der Kuchen gut aufgeht und besonders fluffig wird.
kleiner Kürbis

Zubereitung

Schritt 1: Backofen auf 180° C Heißluft (160° C Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Schritt 2: Mandelmilch und Apfelessig in eine mittelgroße Schüssel geben, miteinander verrühren und für 5 Minuten stehen lassen.

Schritt 3: In der Zwischenzeit den Apfel waschen und fein reiben. Mit in die Schüssel geben.

Schritt 4: Apfelmus, Zucker, Ahornsirup und Sonnenblumenöl in die Schüssel dazugeben und unterrühren.

Schritt 5: Die trockenen Zutaten durch ein Sieb und Walnüsse in die Mischung hinzufügen und alles miteinander verrühren.

Schritt 6: Eine Kastenform mit etwas Sonnenblumenöl einfetten. Teig hineingießen und für ca. 60 Minuten backen. Vor dem finalen Herausnehmen den Stäbchentest durchführen und ggf. für 5 weitere Minuten fertig backen.

Schritt 7: Vor dem Herausnehmen aus der Form gut abkühlen lassen. Guten Appetit!

Lagerung und Haltbarkeit

Das Apfelbrot ist einem luftdichten Container ca. 4-5 Tage problemlos haltbar. Ein luftdichter Container oder Dose eignet sich deshalb, da das Brot dadurch saftig bleibt. Du kannst den Apfelkuchen auch einfrieren. Dann ist er ca. 2 Monate haltbar.

geschnittenes Apfelbrot

Welche Äpfel eignen sich für Apfelbrot?

Zum Backen eignen sich süße und feste Äpfel. Am besten solltest du zu weiche, mehlige und matschige Äpfel vermeiden. Dieses Apfelbrot benötigt nur ein bis zwei Äpfel, weswegen du entweder einen säuerlichen oder süßen Apfel verwenden kannst. Ich habe für diesen Apfelkuchen die Apfelsorte „Gala“ verwendet.

halber Apfel

Kann ich mein Apfelbrot variieren?

Dieses Rezept ist ein tolles und einfaches Grundrezept für süßes Apfelbrot. Natürlich kannst du es noch variieren. Hier eine Liste mit weiteren Zutaten, die gut zu diesem Rezept passen.

  • Rosinen: Rosinen passen super zu allem mit Äpfeln und Walnüssen. Wenn du Rosinen magst, kannst du ca. 30 gr Rosinen in den Teig mischen.
  • Streusel: Du kannst deinen Apfelkuchen mit Streuseln aufpeppen. Dafür einfach die Streusel vor dem Backen über den Teig in der Backform geben und mit backen.
  • Pecannüsse: Statt Walnüssen kannst du Pecannüsse verwenden. Oder du kombinierst beide Nusssorten 50/50.
  • Haselnüsse: Haselnüsse passen auch total gut in dieses Rezept. Wenn du also Haselnüsse statt Walnüsse verwenden möchtest, ist das absolut kein Problem. Es ist ganz dir überlassen, ob du sie vorher hackst oder einfach ganz lässt.
  • Kardamom: Kardamom passt total gut zu Gebäck mit Zimt. Wünschst du dir etwas mehr Würze, kannst du einen 1/8 TL Kardamom in deinen Kuchenteig unterrühren.
Stück Apfelbrot

Weitere Rezepte, die dir gefallen könnten:

Veganes Apfelbrot

Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen und Genießen. Ich freue mich über deinen Kommentar und eine Verlinkung bei Instagram @veganwonda. Nutze auch gerne meinen Hashtag #veganwonda.

Veganes Apfelbrot

Süßes Apfelbrot ohne Ei | vegan & einfach

Katharina
Dieses süße Apfelbrot ist das ultimative Herbstrezept. Ein leckerer Kuchen, der durch den Apfel extrem saftig, einfach zu machen und dazu noch vegan ist.
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std.
Gericht Dessert, Früchtekuchen, Kuchen
Land & Region Deutsch

Zutaten
  

  • 200 gr Apfel ca. 1 großer Apfel
  • 250 ml Mandelmilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 50 ml Sonnenblumenöl oder flüssiges Kokosöl
  • 100 gr Apfelmus
  • 100 gr brauner Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 25 ml Ahornsirup
  • 380 gr Weizenmehl
  • 50 gr gehackte Walnüsse
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver

Anleitungen
 

  • Backofen auf 180° C Heißluft (160° C Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  • Mandelmilch und Apfelessig in eine mittelgroße Schüssel geben, miteinander verrühren und für 5 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Apfel waschen und fein reiben. Mit in die Schüssel geben.
  • Apfelmus, Zucker, Ahornsirup und Sonnenblumenöl in die Schüssel dazugeben und unterrühren.
  • Die trockenen Zutaten durch ein Sieb und Walnüsse in die Mischung hinzufügen und alles miteinander verrühren.
  • Eine Kastenform mit etwas Sonnenblumenöl einfetten. Teig hineingießen und für ca. 60 Minuten backen. Vor dem finalen Herausnehmen den Stäbchentest durchführen und ggf. für 5 weitere Minuten fertig backen.
  • Vor dem Herausnehmen aus der Form gut abkühlen lassen.
  • Guten Appetit!
Keyword Apfel Walnuss Kuchen, Apfelbrot, Apfelkuchen, einfach, Früchtekuchen, veganer Kuchen
Hast du das Rezept probiert?Lass uns wissen, wie es war!

Related Posts

Blaubeerkuchen | fruchtig, vegan & einfach

Blaubeerkuchen | fruchtig, vegan & einfach

Rezept teilen

Leckerer und einfacher veganer Blaubeerkuchen – ein Rezept für jeden Tag!

Veganes Thunfisch Sandwich | lecker & einfach

Veganes Thunfisch Sandwich | lecker & einfach

Rezept teilen

Veganes Thunfisch Sandwich? Und ob das geht. Dieser Thunfisch Salat ist mega lecker und hat absolutes Suchtpotenzial.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating